25 Jahre Wirbelsäulengymnastik

Foto: Konrad Seitz

Mit der mehrwöchigen Ausbildung von Gertrud Schneider zur Übungsleiterin für den Gesundheitssport „Wirbelsäulengymnastik“ im Jahr 1993 begann die nun 25-jährige Geschichte des Gesundheitssportes „Wirbelsäulengymnastik“ in der Spielvereinigung DJK. Seither finden jedes Jahr zwei Kurse zur Wirbelsäulengymnastik statt. Diese, von Gertrud Schneider, geleiteten Gesundheitskurse fanden von Anfang an einen regen Zuspruch – dies ist auch daran zu erkennen, dass die Kurse stets ausgebucht sind. Für Gertrud Schneider bedeutete dieses Engagement die jeweiligen Kurstunden entsprechend den stets an den neuesten Anforderungen an den Gesundheitssport zu planen, die Übungen zu Haus selbst auszuprobieren und dann in den Kursen die Teilnehmer anzuleiten. Dazu kamen aber auch viele Stunden derjährlichen Fortbildungen incl. der Verlängerungen der Übungsleiterlizenzen. Zusätzlich absolvierte Getrud Schneider weitere Ausbildungen wie z.B. den Übungsleiterschein für „Prävention“ im Jahr 1996 sowie in 2006 für „Pilates“. Beides fließt in die Kursstunden ein, so dass immer abwechslungsreiche und auch qualitativ hochwertige Übungen, die zur Stärkung der Wirbelsäule und auch derMuskulatur dienen, angeboten werden. Aufgrund des hohen Qualitätsniveaus der Ausbildung der Übungsleiterin sowie der zur Verfügung gestellten Sportgeräte wurde dem Sportverein für das Sportangebot der „Wirbelsäulengymnastik“ im Jahr 2008 vom Deutschen Olympischen Sportbund (DOSB) das Qualitätssiegel „Sport pro Gesundheit“ verliehen. So werden die jeweiligen Kursangebote von den Krankenkassen anerkannt und entsprechend werden den Teilnehmern die Kursgebühren anteilig bzw. in vollem Umfang erstattet.

Vorsitzender ThomasHubinger würdigte dieses überaus große Engagement von Gertrud Schneider für den Gesundheitssport in der DJK-Sportgemeinschaft über 25 Jahre hinweg. In dieser Zeit hat die Übungsleiterin für den Gesundheitssport über 2.000 Stunden für dieKurse sowie ihre Aus- und Weiterbildung investiert. Für die Spielvereinigung brachte das auch viele neue und zufriedene Mitglieder und darüber hinaus Einnahmen aus Kursgebühren von über 25.000 Euro in die Vereinskasse.