Rhönrad Rundenwettkampf in Nürnberg

Hoher Leistungstand

Nach der kürzlich gelungenen Wettkampf-Premiere beim Landesturnfest in Schweinfurt starteten 3 Turnerinnen der SpVgg-DJK Wolframs-Eschenbach e.V. erstmals bei einem mittelfränkischen Rundenwettkampf im Rhönradturnen. 

Ausrichter des 2. Rundenwettkampfes Mittelfranken war der ATV 1873 Frankonia Nürnberg e.V. in der Turnhalle des Pirckheimer Gymnasiums in Nürnberg.

Unter tropischen Bedingungen stellten sich die durch Krankheit ersatzgeschwächte Riege den kritischen Urteilen der Kampfrichter. 

Foto: Stempfl Robert

Amely Kastner startete in der Klasse AK 11/12 Jahre und konnte ihre neue Kür gut durchbringen. Sie trainiert erst seit gut einem halben Jahr und was sie bereits jetzt zeigt, lässt jedes Trainerherz höher schlagen. Sie erreichte in ihrem Wettkampf den 4. Platz (3,60 Pkt.) hinter drei sehr erfahrenen Turnerinnen des TV Senden-Ay. 

Lea Frank AK 17/18 Jahre musste sich in einem 2er Teilnehmerfeld ebenfalls einer Sendener Turnerin stellen und konnte mit ihrer Wertung von 2,45 Pkt. der Erstplatzierten nicht gefährlich werden. 

Dritte im Bunde, Selina Frank versuchte sich in der Klasse AK 25/29 Jahre und musste sich ebenfalls den Topleistungen einer Sendener Turnerin stellen. Mit einer Punktzahl von 2,95 Pkt.  konnte auch Selina nicht in die Wettkampfentscheidung eingreifen. 

Das Fazit für die Turnerinnen aus der Wolframsstadt in diesem Wettbewerb lautet: Erfahrungen für die weitere Entwicklung in diesem schönen Sport zu sammeln und kontinuierlich die Leistungsfähigkeiten steigern.  Trainer Robert Stempfl, der auch als Kampfrichter fungierte ist überzeugt, dass man in naher Zukunft sicherlich noch viel von den hochmotivierten Turnern erfahren wird.